Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.
WWW - Service


Sonne, Sand und Strand und viele Freizeitabendteuer in der DLRG-Kinderfreizeit in Jütland/Dänemark

Auch in diesem Jahr zogen wieder viele 'Alte Hasen' mit uns gen Norden, genauer gesagt, an die Nordseeküste bei Hvide Sande in Jütland/ Dänemark. Mit 4 Bussen, in denen die 26 Teilnehmer und 7 Betreuer saßen und 3 Anhängern vollgepackt mit Ausrüstung für gemeinsame Aktivitäten, mit der Grundverpflegung für die ersten Tage und natürlich vielen, vielen Koffern und Taschen und Bettzeug. Eine richtige Expedition. Erstmalig mit einem eigenen VW-Bulli der DLRG-Ortsgruppe Haddessen und mit dem bereits länger im Besitz befindlichem Anhänger und 3 gemieteten Bussen und 2 geliehenen Anhängern.

Diese Karawane kämpfte sich in 5 Stunden durch den Stau bis Hamburg, um dann doch zügig voran zu kommen und pünktlich abends, in Bjerregaard bei Hvide Sande, das großzügig ausgestattete Landschulheim zu beziehen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Landschulheimes, Gerda und Vico warteten schon auf uns, um das Haus zu übergeben und im Nu hatten wir das Haus übernommen, die Zimmer bezogen, das Gepäck entladen und die erste warme Mahlzeit tat allen gut.

Schnell wurde das Haus und die nähere Umgebung erkundet. Waren es im Haus vor allem die Tischtennisplatte, der Clubraum, der Aufenthaltsraum und der Kiosk, die gern genutzt wurden, so lockten am Haus Spielplatz, Volleyballplatz, Basketballanlage und Bolzplatz und sogar am Lagerfeuerplatz führte Lagerfeuer, Stockbrot und Gesang die Gruppe zusammen.

Natürlich zog es uns alle an den herrlichen Nordseestrand. Über die Hälfte der Teilnehmer ging sogar baden, allerdings nur mit Schwimmweste und unter der ständigen Strandaufsicht von Herm. Die anderen vergnügten sich mit Sandburgbauen, Steine und Muscheln sammeln, Fußballspielen oder eben dösen und gar nichts tun. Aber nach 1-2 Stunden war das genug und alle drängten zurück in die nur 500 Meter entfernt liegende Unterkunft. Ringsherum gab es nur Dünen und Heide und der Blick auf den Ringköbing-Fjord.

Mehrere Ausflüge brachten uns nach Hvide Sande, Ringköbing, zu den Wikingern in Bork Havn und sogar ins entfernte Legoland in Billund. Letzteres war natürlich für alle ein Highlight, ob nun die Miniaturstädte aus Legosteinen oder die vielen Animationen und Fahrgeschäfte. Und alles war im Eintrittspreis enthalten. Leider hatten auch Hunderte anderer Familien und Gruppen an dem Tag das selbe Ziel.

Ein weiterer Höherpunkt war die schon traditionelle Schlauchboot-Paddeltour auf dem Skjern-Fluss. Mit 2 eigenen Schlauchbooten der DLRG-Ortsgruppe Haddessen ging es mit 16 Teilnehmern vormittags auf dem Skjern von SkjernA Bro nach Skarrild (9km) und Nachmittags mit den Wechselcrews von Skarrild nach Sönder Felding(12 km). Eine 'Busch in Busch Tour' (so hat es Cord-Henrik Henkel vor Jahren mal genannt, als er zuerst als kleiner Junge den Skjern befuhr). Auch diesem Jahr war die Schlauchbootfahrt wieder interessant, zeitweise anstrengend, zumal Strömung und Wind kaum eine Pause auf dem Wasser zuließen. Insgesamt eine anspruchsvollem, aber sehr interessante und naturnahe Tour. Ein großes Dankeschön an unsere Großen, die beide Strecken paddelten und so eine große Unterstützung waren. Die Crews, die nicht beim Paddeln waren, besuchten derweilen am Vormittag ein Eisenzeitmuseum bzw. am Nachmittag den Ort Brande.

Weitere Exkursionen führten uns zu den Bunkeranlagen an der Nordsee, ins Fischereimuseum in Hvide Sande , an den Strand der Nordsee bei Klegod, um von dort eine Wanderung zum Leuchtturm Lyngvig Fyr zu machen. und mit dem Heimatpfleger auf einen Rundgang durch Alt-Ringköbing. Disco, Brunch, Bergfest mit Taufe der neuen Teilnehmer waren weitere Highlights auf der Fahrt. Natürlich waren Basteln und Filmabend und Spielabend auch angesagt, ebenso so oft wie möglich Völkerball für die einen und das Wehrwolfspiel für die anderen.

So oft es ging, und die Witterung und die übrigen Aktivitäten es zuließen, wurde in der Nordsee gebadet oder eben am Strand gebuddelt und gesammelt oder gedöst. Almut verwöhnte uns mit Ihrem leckeren Essen und viel zu schnell war der Abschlussabend da, die Sachen mussten wieder gepackt und verladen werden. Ein letztes Mal wurde die dänische Flagge und die DLRG-Fahne eingeholt. Ein Unfall, bei dem ein Wohnmobil einem Bus den linken Spiegel und die Seitenscheibe des Fahrers zerstörte und dann davon fuhr, war bald geregelt und repariert und für 2 Tage sorgte ein Leihwagen dafür, dass die Gruppe transportfähig blieb. Kein Programmpunkt musste abgesagt werden. Dank an ADAC, Reparaturwerkstatt, und Autoverleiher. Unverständlich bleibt, dass die dänische Polizei keine Anzeige wegen Unfallflucht aufgenommen hat. Das sei in Dänemark nicht üblich.

Mit vielen Erinnerungen, schmutziger Wäsche und Souvenirs haben wir den Heimweg angetreten, alle Buse sind heil und gut wieder angekommen und Eltern und Angehörige konnten Ihre Kinder wieder pünktlich in Empfang nehmen im Süntelbad Haddessen. Die 15 Tage waren wie im Flug vergangen. Gutes Wetter, immer so um 20 Grad, das bleibt in Erinnerung, und der herrliche Strand und ein freundliches Land, eine tolle Gruppe und sehr engagierte Betreuer. Mein Dank geht an alle die uns unterstützt haben, insbesondere an die Kuchenspenden der Eltern und Angehörigen, an die Fahrschule Paulick Hess.-Oldendorf und an die Baxmänner und Firma Krüger, die uns die 2 Anhänger zur Verfügung gestellt haben. Dank an Reiner Lepper, der uns die Busse zur Verfügung gestellt hat und an alle, anderen die uns geholfen haben, diese DLRG-Kinder- und Jugendfreizeit zu ermöglichen. Besonderer Dank geht an die Fahrer und Betreuer Almut Henkel, Ralf Mispagel, Horst Böcker, Jasmin Fox und an die weiteren Betreuer Jana Böcker, Miriam Schuchert und Nico Buchmeier. Im nächsten Jahr geht es wieder auf große Fahrt, dann voraussichtlich nach Hörnum auf die schöne Nordseeinsel Sylt.

Herm Henkel
Fahrtleiter


























































Fotos: Almut Henkel




Reisebedingungen
  1. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Der Bewerber erkennt die Teilnahmebedingungen an.
  2. Haben sich bis zum 14.Mai 2017 24 Teilnehmer angemeldet, so findet die Fahrt statt. Sobald genügend Fahrtanmeldungen vorliegen, wird die Anmeldung bestätigt. Anderenfalls erfolgt die Absage bis zum 31.Mai 2017.
  3. Am Sonntag, den 21.Mai 2017 findet für alle Teilnehmer eine verbindliche Fahrtbesprechung statt.
    Ort: 'Scheune' Haddessen, Zeit 15.00 17.00 Uhr
  4. Alle Fahrtteilnehmer erhalten einen Packzettel, Einzelhinweise und sonstige Unterlagen bei der Fahrtbesprechung. Im Verhinderungsfall erfolgt die Zusendung nach dem 21. Mai 2017
  5. Bei Rücktritt des Teilnehmers entstehen folgende Kosten: Bei Nennung eines Ersatzteilnehmers durch den Zurücktretenden entsteht eine Verwaltungspauschale von 10 .
  6. Der Veranstalter behält sich bis Fahrtbeginn die Absage der geplanten Fahrt vor. Bei Nichtdurchführung werden die eingezahlten Teilnehmerbeiträge erstattet. Der Veranstalter ist berechtigt, geringfügige Änderungen des Fahrtverlaufs, die keine Leistungsbeschränkungen darstellen, ohne Ankündigung vorzunehmen.
  7. Verstößt ein Teilnehmer durch grob ordnungswiedrigen Verhalten gegen die Anordnung des Fahrtenleiters (Teamers), so kann er von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen werden. Die dadurch entstehenden Kosten sind vom Teilnehmer zu tragen.
  8. Über vor der Fahrt bekannt Erkrankungen, die eine Beeinträchtigung der Fahrt für den Teilnehmer oder die Gruppe zur Folge haben könnte, besteht Meldepflicht seitens des Teilnehmers oder, bei Minderjährigen, deren gesetzlicher Vertreter. Im Unterlassungsfall ist eine Haftung für den Veranstalter, sowie das von ihm beauftragte Aufsichtspersonal ausgeschlossen.


Hier können Sie das Anmeldeformular als PDF-Datei herunterladen.

Anmeldeformular