Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.
WWW - Service


Coronabedingt verspätete Jahreshauptversammlung der DLRG-Ortsgruppe Haddessen

Berichte, Ehrungen und Erhöhung des Mitgliedsbeitrages standen am 17.September 2021 im Mittelpunkt



Bereits für den Januar 2021 war die alljährliche Jahreshauptversammlung angesetzt worden. Doch die Coronamaßnahmen haben dazu geführt, dass der Termin immer wieder verschoben wurde. Jetzt konnte endlich nach 8-monatiger Verspätung die Versammlung stattfinden, allerdings nicht wie seit vielen Jahren gewohnt in der 'Scheune' in Haddessen, sondern in Pötzen auf dem Saal des Schützenvereins, um den erforderlichen Mindestabstand einhalten zu können. Alle Teilnehmer mussten sich vorher anmelden, den Nachweis erbringen, dass sie von Corona genesen, oder vollständig geimpft oder über einen gültigen negativen Corona-Test verfügen. Dazu war es zusätzlich erforderlich, Mund-Nase-Bedeckung im Gebäude zu tragen, der auf dem Sitzplatz dann abgenommen werden konnte. Eine in der Tat ungewöhnliche Situation, aber angesichts der CoronaPandemie erforderlich.

Der Bericht über die Veranstaltungen fiel recht kurz aus, da angesichts der Corona-Pandemie bereits ab Frühjahr 2020 vieles abgesagt werden musste. Lediglich die Jahreshauptversammlung, die Harzfreizeit und das Hallenfußballturnier konnten erfolgreich durchgeführt werden, dann musste fast alles eingestellt werden.

Die DLRG-Ortsgruppe Haddessen hat aktuell 336 Mitglieder und damit eine Verringerung der Mitgliederzahl um 17 Mitglieder im Vergleich zum Vorjahr zu vermelden. Jetzt gilt es die Mitgliedzahl wieder anzuheben, da jedes aktive und passive Mitglied eine Stärkung der DLRG-Ortsgruppe Haddessen bedeutet. Wie immer stand natürlich Erhalt und Ausbau des Süntelbad Haddessen im Fokus der Berichterstattung. Insgesamt rund 1.400 Stunden wurden im Jahr 2020 an Arbeitseinsatz von eifrigen Helfern geleistet. Da die Corona-Verordnung kein traditionelles Workcamp und auch dann anfänglich nur den Einsatz von maximal 4 Arbeitsteams zu je 2 Personen erlaubte, ist es umso bemerkenswerter, dass die Saison 2020 vorbereitet und durchgezogen werden konnte.

Nach dem coronabedingten späten Saisonstart am 14.6.2020 konnte das Süntelbad endlich für 12 Wochen bis Anfang September 2020 die Pforten öffnen. Wachdienst und der Kiosk- und Kassenbetrieb verliefen ohne größere Zwischenfälle, aber unter Hygieneauflagen, Besucherbegrenzung bei gleichzeitig maximal 152 Personen, Einbahnstraßenregelung, Mund-Nase-Bedeckung und Abstandsgebot. Mit 4500 Badegästen gab es eine geringere Auslastung als in den Vorjahren. Alles in allem war es eine auf Grund der Corona Pandemie durchwachsene Bilanz. Auf der Versammlung ging es auch darum, die jährliche Unterdeckung im Kassenabschluss zu beenden und durch eine angemessene Beitragserhöhung aufzufangen. Einstimmig beschlossen die 20 stimmberechtigten Mitglieder, den Jahresmitgliedsbeitrag um jeweils 5,-€ zu erhöhen. Somit müssen Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre ab 2022 dann 27 € , Erwachsene 32 € und Familien 64 € bezahlen.

Grußworte überbrachten der Ortsbürgermeister Friedrich Koch, für den DLRG -Bezirk Weserbergland, Bezirksleiter Jörg Jennerjahn und für die Dorfgemeinschaft Pötzen Carsten Rösemeier. Herm Henkel dankte allen Helfern für die geleistete Arbeit, insbesondere für Arbeitseinsatz, Wachdienst und Kioskeinsatz und allen Gruppenleitern der verschiedenen Trainings–Gruppen. Für 50 jährige Mitgliedschaft erhielten Angelika Rinne, Höfingen und Annegret Struckmeyer, Großenwieden Urkunden, Ehrenabzeichen und kleine Präsente. Die übrigen Jubilare konnten leider nicht persönlich erscheinen. Allen Jubilaren einen herzlichen Glückwunsch.

Nicht unerwähnt bleiben sollten die Prüfungsergebnisse in der Ortsgruppe, wenngleich coronabdingt nur wenige Prüfungen abgenommen werden konnten: 2 Seepferdchen, 6 Bronze, 6 Silber, 1 Gold, 2 Juniorretter, 1 Rettungsschwimmabzeichen Bronze. Der 1. Vorsitzende bedankte sich auch bei allen Mitarbeitern und Helfern im Jahr 2020 und rief dazu auf, auch im weiteren Verlauf des Jahres 2021 nicht mit dem Engagement nachzulassen sondern angesichts der derzeit abschwellenden Corona-Welle die DLRG-Arbeit wieder verstärkt hochzufahren. Nur so lassen sich die Schwerpunkte der DLRG-Ortsgruppe Haddessen abdecken, die da sind: Anfängerschwimm- und Rettungsschwimmausbildung, Schwimmtraining, Betrieb des Süntelbad Haddessen mit Gruppenzeltplatz, Wachdienst, Kiosk und ganzjährige Bewirtschaftung, Erhalt und Ausbau des Süntelbad Haddessen, Kinder- Jugend- und Familienarbeit. Coronabedingt musste auf das traditionell anschließende 'gemütliche Beisammensein' leider verzichtet werden.

Herm Henkel,
1.Vorsitzender DLRG-Ortsgruppe Haddessen e.V.

Saisonende 2021



Links können noch mehr Bilder und der Bericht angewählt werden.