Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.
WWW - Service


DLRG-Kinderzeltlager am Süntelbad Haddessen bei strahlendem Sonnenschein und mit buntem Programm und viel Spaß

Welch ein Start für das DLRG-Kinderzeltlager: Der Zeltaufbau der Gruppenzelte begann am Freitagabend bei trockenem Wetter und endete im Gewitterguss. Aber am nächsten Morgen, als die Teilnehmer ab 9.00 Uhr eintrafen, schien die Sonne und der Gruppenzeltplatz am Süntelbad war wieder abgetrocknet. Und so sollte sich das Wetter auch weiter entwickeln. Es blieb bis zum Ende des Zeltlagers sommerlich warm mit viel Sonnenschein, so dass bereits am Samstag die Kinder mit Sonnenschutzcreme eingecremt werden mussten. Bei 25 Grad Lufttemperatur und 21 Grad Wassertemperatur waren den Aktivitäten Tür und Tor geöffnet. So war es nicht verwunderlich, dass die 28 Kinder und 8 Betreuer schon bald darauf drängten, im herrlichen Süntelbad toben zu dürfen, doch erst standen am Samstagvormittag Anmeldung, Zeltverteilung und erstes Kennenlernen auf dem Programm. Ein Rundgang über das weitläufige Gelände bildete den Abschluss vor dem Mittagessen, denn schließlich sollte und musste jedes Kind über die Möglichkeiten, aber auch über die Grenzen informiert werden. Nachdem sich alle gestärkt hatten, war Mittagspause vor dem heiß begehrten Baden und Toben im Schwimmbecken des Süntelbad Haddessen angesagt. Dann ging es endlich los: Nach kurzer Einweisung stürmten alle Kinder das Schwimmbecken, sogar die Nichtschwimmer mit roter Badekappe in das Nichtschwimmerbecken - denn Sicherheit geht vor Spaßfaktor. Besonders viel Freunde machten die Rutsche, das Autoreifen- und Maurerkübel - Karussell und die diversen Badematten und Schwimmnudeln.

Nach Erholungspause an der Kaffeetafel durften sich die Kinder unter Anleitung der Betreuer für verschiedene Bastelangebote entscheiden: Herstellen von Namensbändern, Bedrucken von T-Shirts, Kerzen bemalen und Bau von Holzschiffen. Die Kinder waren mit viel Eifer und Freude bei der Sache und manch handwerkliche Fähigkeit konnte durch Unterstützung vermittelt, bzw. sogar vertieft werden.

Zum Abendessen gab es Würstchen vom Grill und selbstgemachter Nudelsalat. Die Abendtour führte die Teilis zum Waldrand an den Süntel und manch einer erlebte die Abendstunde offensichtlich zum ersten Mal mit allen Sinnen. Die Runde am Lagerfeuer mit Gesang und Tanzvorführungen und süßen Marshmallows auf den Stöcken über dem Lagerfeuer beendeten den Tag.

Mit dem Schlagen der Topfdeckel wurden die Teilnehmer unsanft geweckt. Einige waren noch so müde, dass sie sich davon nicht beeindrucken ließen. Am Vormittag war dann Stationsspiel angesagt: Die Teilnehmer wurden per Los in 6 Gruppen aufgeteilt, die dann an 6 Stationen folgende Aufgaben bewältigen mussten: 1.Hilfe Aufgabe, Fragebogen ausfüllen und sportliche Einlagen versuchen, Kisten stapeln, Armbrust schiessen, Cornhole-Wurf, Enten angeln. Aber alle haben es geschafft. Kein Wunder, das nach diesen Gruppenwettbewerben das Mittagessen besonders gut schmeckte.

Nach dem Essen ging es daran, die Schlafzelte aufzuräumen, die Planen herausziehen und zu säubern und für den Abbau vorzubereiten. 3 Schlafzelte der DLRG-Ortsgruppe Haddessen konnten abgebaut werden.

Das sommerliche Wetter blieb uns den ganzen Tag erhalten und so konnten die Teilnehmer noch einmal sich im Schwimmbad im Wasser austoben. Gegen 16.00 Uhr trafen Eltern, Geschwister, Angehörige und Freunde der Familien ein, brachten Kuchen und Getränke und Picknickgeschirr mit und in und rund um das große Aufenthaltszelt versammelten sich die die Kinder und Betreuer des Kinderzeltlagers und die Besucher und manches Erlebnis konnte von den Kindern und Betreuern berichtet werden.

Bei der Siegerehrung für das Stationsspiel gab es für die Teilnehmer der ersten drei Gruppen bunte Tüten und für alle anderen süße Trostpreise. Informationen über die demnächst anstehenden Angebote der DLRG-Ortsgruppe Haddessen, auch speziell im Süntelbad Haddessen und die Verteilung der Fundsachen bildeten die letzten Punkte der Abschlussrunde. Zum Schluss wurde die DLRG-Fahne eingeholt. Zufrieden und müde traten die Kinder den Heimweg an.

Dann ging es zügig an den Abbau und um 19.00 Uhr war alles verpackt und verstaut und die Betreuer waren sich bei der Abschlussrunde einig: Im nächsten Jahr muss das traditionelle Kinderzeltlager wieder starten - wir sind dabei. Dann voraussichtlich wieder im traditionellen Wechsel im JBF-Centrum auf dem Bückeberg bei Obernkirchen.

Mein Dank geht an alle, die dieses tolle Wochenende ermöglicht haben, an die Betreuer Jasmin Fox, Jessica Ludes, Jana Böcker, Silvia Bessel, Philip Kleinitzke, Marvin Fox und Horst Böcker. Manuela Pommerin und Marlene Beye verwöhnten uns mit Ihren Kochkünsten, Mirko Diekmann half beim Aufbau, Ingo Rädecker beim Abbau der Zelte. Ina Schöpe hat beim Einkaufen unterstützt, Birgit und Jörg Diekmann haben die neue Küchencrew eingearbeitet.

Dank an Frau Hengstermann, die am Samstagnachmittag den leckeren Kuchen und am Sonntagmorgen die frischen Brötchen gespendet hatte, dank an Jörg Diekmann, der uns bei der Vorbereitung der Holzmaterialien für die Schiffe geholfen hat und Dank an Markus Weber von Holzbau Weber und Bernd Grope von der Tischlerei Grope, die das Holz für Schiffsaufbauten und Lagerfeier gespendet haben.

Herm Henkel,1.Vors.
DLRG-Ortsgruppe Haddessen e.V.

























Flyer Teil 1

Flyer Teil 2