Schnee und Rodel gut

DLRG-Exkursion in den winterlichen Harz war ein voller Erfolg



Nach 2 jähriger Pause, bedingt durch die Corona-Auflagen, trafen sich am Samstag, den 28. Januar 2023 morgens um 8.00 Uhr die 13 Teilnehmer und die 3 Betreuer auf dem Parkstreifen bei der Firma Möbel-Franz in Pötzen, um nach kurzer Begrüßung und Einweisung mit 2 VW-Bussen in Richtung Harz abzufahren. Leider mussten 2 weitere Teilnehmer krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Das war sehr schade. ..... (siehe Archiv / 2023 / Harz)

Jahreshauptversammlung der DLRG-Ortsgruppe Haddessen

Berichte, Ehrungen und Nachwahlen standen am 20. Januar 2023 im Mittelpunkt





Die diesjährige Jahreshauptversammlung konnte wieder in der „Scheune“ in Haddessen durchgeführt werden, ohne Corona-Auflagen. Und somit ohne Voranmeldung und entspannter. .... (s. Archiv / 2023 / Jahreshauptversammlung)



Eine halbe Million Kilometer fürs Ehrenamt

VON PETER JAHN

50 Jahre DLRG-Chef – die besondere Geschichte von Herm Henkel

Mehr als 50 Jahre ehrenamtliche Arbeit und genau fünf Jahrzehnte an der Spitze der Ortsgruppe der DLRG Haddessen – das ist Herm Henkel. Ein halbes Jahrhundert Vorsitz bedeutet für ihn auch ebenso lange wöchentlich zwischen Pötzen, wo sein Elternhaus steht, und Essenrode in der Gemeinde Lehre zu pendeln. Da kommen für den heute 78-Jährigen mehr als eine halbe Million Fahrkilometer zusammen.

HADDESSEN / PÖTZEN. 50 Jahre in einem Vorstand eines Vereins mitzuarbeiten, das gibt es bestimmt mehrfach. Ein halbes Jahrhundert an der Spitze einer Organisation zu stehen, ist seltener, dafür aber auch noch über eine halbe Million Kilometer mit dem Auto zurückzulegen, weil zwischen dem Ort des Engagements und dem Zuhause 120 Kilometer liegen, das ist etwas ganz Besonderes und trifft auf Herm Henkel zu. Der gebürtige Pötzener, der seit Beginn seines Studiums, also vor mehr als 50 Jahren, seinen Hauptwohnsitz in Essenrode in der Gemeinde Lehre im Kreis Helmstedt hat, ist Gründungsmitglied der DLRG-Ortsgruppe Haddessen und seit 1973 deren Vorsitzender.

Als sich Mitglieder der Ortsgruppe am Freitag in der Scheune in Haddessen treffen, sind alte Weggefährten von Herm Henkel dabei. Aufgemacht ins Sünteldorf hat sich auch Hessisch Oldendorfs Bürgermeister Tarik Oenelcin, um dem Träger des Bundesverdienstkreuzes persönlich zu diesem besonderen Jubiläum zu gratulieren. Henkel und Oenelcin kennen sich seit über zwei Jahrzehnten und haben in diesen Jahren stets eng zusammengearbeitet.

Wie das kommt, ist schnell erklärt. Henkel und die DLRG Haddessen beteiligen sich, seit es die Stadtjugendpflege in der Kleinstadt an der Weser gibt, mit Angeboten beim Ferienspaß. Der Bürgermeister ist bekanntlich bis zum Vorjahr, als er in dieses Amt gewählt worden ist, zwei Jahrzehnte Stadtjugendpfleger gewesen. Die Geschichte Herm Henkels in der DLRG zu erzählen erfordert einige Zeilen mehr.

1968 wird die DLRG-Ortsgruppe gegründet, um das Süntelbad wieder zu eröffnen. Seitdem kümmert sich die Ortsgruppe um den technischen Bereich und die Pflege des Bades, organisiert in der Saison Aufsichten und zeichnet für den Kiosk verantwortlich. Dazu zwei Zahlen. Im vergangenen Jahr kommen 1274 Stunden Arbeit im Bad zusammen, 87 Stunden wird von Ehrenamtlichen der DLRG-Ortsgruppe an den Wochenenden Schwimmaufsicht geführt. Nichtschwimmern das Schwimmen beizubringen und Rettungsschwimmer auszubilden gehört zu den originären Aufgaben der Ortsgruppe. Hinzu kommt ein umfangreiches Jahresprogramm an Veranstaltungen, die der Vorstand mit Henkel an der Spitze seit einem halben Jahrhundert organisiert. Vor allem in der Jugendarbeit sind die Lebensretter stark engagiert.

Und dann ist da noch die Erhaltung des Freibades zwischen Haddessen und Pötzen. Als dieses 1978/79 zugeschüttet werden soll, wie damals Ratsherren inclusive des Bürgermeisters Heinrich Beißner, kurioserweise ein Pötzener, fordern, mobilisieren die Lebensretter viele Kräfte in den umliegenden Orten und bauen mit großer Eigenleistung das Freizeitzentrum wieder auf. 1983 erfolgt die Erweiterung um eine Schutz- und Wanderhütte und einen Lagerfeuerplatz. In Eigenleistung selbstverständlich und wie bei der Grundsanierung des Bades wenige Jahre zuvor mit Herm Henkel als Motor.

Und die Zukunft? Das Süntelbad soll energetisch aufgebessert werden und es muss für Ersatz für die alten Pumpen gesorgt werden. Um solche Aufgaben kümmert sich seit Jahren der Förderverein, dem Herm Henkel als Beisitzer auch angehört. Seine Ämter im Bezirks- und Landesvorstand hat er inzwischen aufgegeben, an der Spitze der Ortsgruppe „ist es meine letzte Wahlperiode.“
Dewezet 23.01.2023

Eishacken 2022







Am heutigen Samstag haben wir uns zum Eishacken und Aufräumen und Jahresabschluss bei Kerzenschein verabredet. Nachdem Gerd und Klaus in den letzten Tagen schon eifrig die Wasserrille freigehalten haben, waren heute Marvin, Horst, Mirko, Matthias, Gerd und ich im Einsatz und haben die Wasserrille frei gemacht, aufgeräumt und die Arbeiten diesen Jahres bei Glühwein, Kaffee, Frühstück, Adventsleckereien und Kerzenschein ausklingen lassen.

Allen noch einmal recht herzlichen Dank. Ich wünsche euch jetzt einen schönen 4.Advent, frohes Fest und alles Gute in 2023 und weiterhin so gute Zusammenarbeit.

Herm (17.12.22)



Der Vorstand!


Der Trägerverein des Süntelbades hat eine eigene Homepage: www.suentelbad-haddessen.de

Die Ortsgruppe ist unter www.haddessen.dlrg.de auf der offiziellen DLRG-Homepage vertreten.

Die Ortsgruppe gibt es auch bei instagram: dlrg_ortsgruppe_haddessen

Die Ortsgruppe auf facebook